Erdbeben

Erdbeben in Nepal. Unterwegs im völlig zerstörten Helambu-Gebiet. Wo es einst von Trekkingtouristen wimmelte, steht kein Haus mehr. Auch Klöster und Gompas sind zerstört. Internationale Hilfsorganisationen haben Zelte aufgestellt. Sie versorgen die Menschen mit dem Nötigsten. Im Dorf Melamchigaon lädt mich Ama zu einem Tee ein und erzählt von den Geschehnissen. Jugendliche scharen sich um mich und berichten von den traumatischen Erlebnissen durch das Erdbeben. 

Melamchigaon 2016, ein Jahr nach dem Erdbeben.

Bildbeitrag im Wochenmagazin ff 46/2016